Donnerstag, 15. Dezember 2016

Akute Phase

Offenes Finale, eine E-Mail vom Mars
Hüftabwärts verblüht

"Dahin ist mein Traum."
"This shit is universal."


Sie waren älter geworden, ihnen wuchs Asche aus den Köpfen. Mädchenhafte Psychologinnen, die unvermittelt alt aussahen. Mit übergroßen Ohrringen, die ihnen die Ohren schwer machten. Schon wieder eine Psychotherapeutin, die nichts mit Depressiven anfangen konnte, ich hatte das alles doch irgendwie schon einmal erlebt -
 

Text falsch, Text falsch gelesen, Text falsch aufgeschrieben.
Nicht jede Kuh kann gemolken werden.
Unsere Wirtschaft stirbt.

Ein rostiger Geschmack auf der Zunge, draußen Bildschirmsonne. Stecke in Arbeit und Gedanken, immer zwischen Ring und Libertinage, always.

Sich einlassen, auf genau noch eine Stunde. Verlustängste einkassieren, um sich frei in unendliche Bindungen zu stürzen.

Issues. Creds. All that shit.  



Er weinte am Morgen. Er war untröstlich. Er sah keinen Ausweg, er wusste nicht mehr, was er tun sollte, sagte er.

Eigentlich wird viel zu wenig von Ab- und Zurückweisungen erzählt. Natürlich gibt es Konflikte in den Liebesgeschichten, die erzählt werden, im Fernsehen, im Kino, aber Geschichten, die von Zurückweisungen handeln, gibt es selten. Er erinnerte sich an Ansagen, die sie machte. An die von der Freundschaft, die mehr zähle als ein eventuelles Begehren seinerseits. Dein Begehren ist nichts wert, so der Subtext, alles, was zählt, ist die Freundschaft. Ein weiteres komisches Missverhältnis. Natürlich stellte sich später heraus, dass es mit der Freundschaft auch nicht weit her war.

Gestern in der Zeitung: Auf der einen Seite die Geschichte der Julia Zange, deren Eltern (!) eine einstweilige Verfügung (!) gegen ihren ROMAN (!!) eingereicht haben sollen. (Wann sollen sie sich in den Figuren wiedererkannt fühlen, wenn nicht jetzt? Wann werden die Stellen auf sie zurückprojiziert, wenn nicht jetzt? Und ist es wirklich KUNSTFREIHEIT, um die es auf der Gegenseite geht? Ist es nicht auch die FREIHEIT DER REDE, die FREIHEIT DER KRITIK, um die es geht - Persönlichkeitsrechte und Fiktion hin oder her?) Und auf der anderen Seite die Klage der Kunstredakteurin darüber, dass ein Roman mit dem Echtnamen einer Künstlerin in einem Roman Schindluder betreibt, um sich eventuell für eine Zurückweisung zu rächen.


Wie so oft hilft das Horoskop aus Welt Kompakt: "Krisenstimmung, weil Venus Ihnen nicht hold ist. Leicht kommt es zu Machtkonflikten. Weit und breit kein Flirt in Sicht."

Inbegriff aller Spießigkeit: Die Unkosten der Pille gemeinsam tragen. Dass das auch etwas von kleiner, legaler Prostitution hat, geht den Beteiligten nicht auf.

Die Vivian Maier in mir. Jahresbotschaft der geistigen Welt. Klimademenz I-III. "Leistung entsteht aus Vertrauen und Freude und nicht aus Druck."

Draußen nur Spinnen. Sage ich etwas, ohne es selbst mitzubekommen? Alle anderen verhalten sich normal. Also versuche ich, möglichst nonchalant aus der Wäsche zu schauen.

Man stelle sich vor: Ein Kind, das vor den nachbarlichen Wohnwagen kackt, weil es in der Morgendämmerung nicht weiß, wo sich auf dem Campingplatz die Toiletten befinden. Die in dem Wohnwagen fühlen sich diffarmiert und reisen ab.

Das schöne Blau. Ich werde es Sonntagabend wieder sehen. Das schöne Blau.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen