Montag, 1. August 2016

300

Sie mag keine Stehspiegel, die auch hängen könnten. Es stört ihr Chi, sagt sie.
Beim Inder bestellt sie ein Currygericht ohne Reis, ohne Nudeln, ohne Kartoffeln, weil sie ihr Gewicht halten will. Sie isst Fleisch mit Soße und etwas Gemüse.

"Warum sollte mich Ihr Scheißkind beeindrucken?"
"Sehen Sie, jetzt schreit es."
"Ja, eben!"

Tilman Rammstedt "klaut" mir die Beschreibung einer Neurose. Protagonistin muss alles doppelt ausführen. Seine Begründung ist allerdings besser.
("Morgen mehr" lustig. Ich war fünfzig Seiten lang skeptisch. Dann baut er zwei Szenen, die mich kriegen. Mehr bald.)


»Vielleicht hast du recht, und es gibt hier nichts zu holen«, sagte ich zu Jason, der sich zu uns gesellt hatte. Er nickte leicht und sagte beiläufig etwas zu der Frau auf dem Hocker neben mir, das ich nicht verstehen konnte, etwas, das lustig gewesen sein muss, jedenfalls kicherte sie. Damit hatte er den Kontakt aufgenommen, er fügte noch ein, zwei Sätze hinzu, scherzhafte Bemerkungen in der rechten Tonlage, in einem Flüsterton, der Intimität signalisierte; und schon begann sie, unruhig auf ihrem Hocker herumzurutschen.

Irgendwie erinnerte sie mich an wen. Es gab eine Frau namens Martha, die ihr ähnlich sah. Martha hatte eine ausgeprägte Neurose. Eine Vorliebe für Zahlen. Sie zählte andauernd. Sie wusste, wie viele Schritte sie vom Bett zur Bushaltestelle brauchte; und wenn sie im Bus saß, zählte sie die Autos, die den Bus überholten, und die, die auf der anderen Seite dem Bus entgegen kamen. Eine Freundin hatte sie eines Tages in das Magazin eines Industrieunternehmens vermittelt; ein Lager voller Schrauben, Nageln, Muttern, die sie ausgiebig zählen konnte. Sie zählte sie alle. Sie wusste noch Jahre später, wer sich wann wie viele Schrauben genommen hatte und wie viele davon zurück kamen. Die Ähnlichkeiten zu Martha waren aber rein äußerlich. Ein ähnlicher Blick, eine ähnliche Fingerhaltung, eine ähnliche Haarfarbe aus der neuen Produktreihe der führenden Marke.


August 2007:
1.8. Kino: Death Proof, Cinema Café. 3.8. Ankerklause, Freies Neukölln. 8.8. San Remo. 9.8. Murat Topal in der Ufa-Fabrik. 14.8. Lombardo. 15.8. Lesung Max & Moritz. 17.8. Ankerklause, Monarch. 18.8. Bootsfahrt, Café M, Party. 22.8. Interview E.Z. J. Roth. 23.8. Party. 24.8. Lombardo. 27.8. Interview Franziska Petri Lombardo. 28.8. Lesung Monarch. 29.8. Interview Laura Tonke Hackbarths. 31.8. Kapaikos im White Trash.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen